Die DGVN setzt auf aktive Partner­schaften und enge Zusammen­arbeit mit anderen zivil­gesell­schaft­lichen Orga­nisationen, um ihre Ziele in den Bereichen Frieden und Sicher­heit, Menschen­rechte und nach­haltige Ent­wicklung zu erreichen. Sie ist Mitglied im Welt­verband der Gesellschaften für die Vereinten Nationen (World Federation of UN Associations, WFUNA). Doch was bedeutet dies eigentlich? Die WFUNA ist ein internationales Netzwerk von über hunderttausend Menschen, welche durch Gesellschaften der Vereinten Nationen in mehr als 100 Ländern verbunden sind.  Das Netzwerk ermöglicht den Austausch von Menschen in allen Teilen der Welt über wichtige und dringende globale Probleme. Frieden und Menschenrechte, Ausbreitung der Demokratie, gleichberechtigte Entwicklung und Durchsetzung des Völkerrechts gehören zu den Themen auf der Agenda. Doch wie funktioniert das in der Praxis und welche Herausforderungen gibt es dabei? 

Die WFUNA ist eine unabhängige nichtstaatliche Organisation mit beratendem Status beim Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen (ECOSOC). Der Verband ist beratend tätig und unterhält enge Arbeitsbeziehungen zu zahlreichen anderen UN-Organisationen. Wie dies im Detail aussieht und weitere Fragen rund um die WFUNA, werden wir in unserem Webtalk diskutieren.

Wann? 

am 16.06.2021 ab 16 Uhr auf Zoom.

Panel:

  • Finn Carlson I  Model United Nations Associate bei WFUNA
  • Inga Christina Müller I Central Emergency Response Fund UN OCHA
  • Lukas Schlapp I ehem. Jugenddelegierter der DGVN

Am Tag der Veranstaltung erhalten Sie einen Link.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

19 + 6 =