Im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe “Was macht eigentlich…” möchten wir die Herausforderungen, Arbeitsweisen und Aufgaben der jeweils vorgestellten Organisation in den Fokus rücken. Das Publikum soll sowohl Grundlegendes erfahren, als auch über einen aktuellen Themenkomplex im Besonderen informiert werden. 

Am 10. Dezember, dem Internationalen Tag der Menschenrechte, endet die Kampagne “16 days of Activism against Gender-Based Violence”. Neben Einblicken zur Arbeitsweise von UN Women und weiteren Kampagnen wie die “HeForShe”- und die “Orange the World” – Bewegung werden wir auch besonderen Fokus auf Fragen der Gleichberechtigung, Diskriminierung, Gewalt und Geschlechterrollen in Covid-19 – Zeiten legen. Ferner werden wir die UN Women COVID-policies sowie die Ergebnisse der kürzlich stattfindenden Tagung mitsamt des dort verabschiedeten Aktionsplans  besprechen.

Freuen Sie sich auf einen informativen Einblick und ein spannendes Gespräch am 10.12.2020 ab 16 Uhr.

Moderation:

– Doris Hertrampf / Vorstandsmitglied DGVN, Lv. Berlin-Brandenburg e.V., Botschafterin a.D.

Rednerinnen:

– Gabriele Köhler / Entwicklungsökonomin, UNRISD Senior Research Associate, Vorstandsmitglied WECF

– Bettina Metz / Geschäftsführerin von UN Women Nationales Komitee Deutschland

Nach der Anmeldung erhalten Sie einen Link zu Zoom.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

siebzehn − sechzehn =