Die Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen, Landesverband Berlin-Brandenburg e.V. vergibt seit 1988 regelmäßig im Namen des Landes Berlin die Otto-Hahn-Friedensmedaille in Gold an Persönlichkeiten, die sich in besonderem Maße um Frieden und Völkerverständigung verdient gemacht haben.

 

Zu den bisherigen Preisträgern gehören Sandro Pertini, Michail Gorbatschow, Simon Wiesenthal, Sir Karl R. Popper, Hans Koschnick, Lord Yehudi Menuhin, Gerd Ruge, Miriam Makeba, Mary Robinson, Muhammad Ali, Hans Küng, Daniel Barenboim, Tadatoshi Akiba, Manfred Nowak und Melinda Gates.

 

Das Kuratorium der Otto-Hahn-Friedensmedaille hat einstimmig den ehemaligen US-Außenminister Herrn John Kerry zum 16. Preisträger der Medaille ernannt. John Kerry wird mit der Medaille für sein herausragendes diplomatisches Engagement, insbesondere für seine unermüdlichen Bemühungen, den Atom-Deal mit dem Iran voranzutreiben, gewürdigt. Darüber hinaus möchten wir Herrn Kerry für seine Ambitionen hinsichtlich der Arbeit für die Vereinten Nationen ehren.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × fünf =